Archiv der Kategorie: Aktuelles 2014

Großes Lob für die Senioren

Großes Lob für die Senioren der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört

 Das ganze Jahr über treffen sich rund 10 Senioren, um in Wiesede und Upschört alles auf Vordermann zu bringen. Eberhard Rohlfsen organisiert die praktischen Einsätze und Herbert Gellermann (2.Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört) übernimmt die Vermittlung mit der Dorfgemeinschaft und ist für die Materialbeschaffung zuständig. Das Team kann sich  dank aller ehrenamtlicher Helfer sehen lassen. Sie pflegen den Eichenwald Wysder Holt, das Biotop Lehmweide und die Baum des Jahres Wiese. Doch damit nicht genug halten sie zahlreiche Infokästen und Tafeln, die Aussichtsplattform am Biotop und über 20 Bänke nebst Rastplätzen sauber und instand. Einwohner und Gäste erfreuen sich am schönen Dorfbild, dass sie maßgeblich der fleißigen Seniorengruppe zu verdanken haben.

senioren dg

Erntedankfest mit Backtag

Erntedankfest in Wiesede

 Am Sonntag, den 05.10.2014, fand in der Wieseder Kapelle ein gut besuchter Erntedankgottesdienst statt. Die Dorfspatzen sorgten mit passenden Liedern für die richtige Stimmung. Das anschließende gemeinsame Frühstück wird von Jahr zu Jahr mehr angenommen, so dass dieses Mal rund 50 Leute teilnahmen.Die Dorfgemeinschaft buk im Backhaus eigens dafür Grau-, Rosinen- und Kürbisbrote, die nach dem Frühstück von den Gästen erworben werden konnten. Die leckeren Brote waren restlos ausverkauft.

DSCF3793

Modenschau in der Wieseder Kapelle

mode 1

Unterhaltsame Modenschau in Wiesede

 

Am 24.09.2014 fand die erste Wieseder Modenschau in der Kapelle statt. So etwas hat es bis dahin nicht gegeben und so freute sich Organisatorin Gesa Beneken über die rege Teilnahme des Altenkreises und Gäste der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört.

Auch für das leibliche Wohl mit Tee und Kuchen wurde während der Veranstaltung gesorgt mit reichlicher Unterstützung von Helga Pasemann. Heinz Otten von Mode Mobil leitete mit viel Charme und Witz durch den Nachmittag. Die neue Herbst-/ Winter-Kollektion wurde von ehrenamtlichen Models aus der Region vorgestellt. Mit dabei waren „Hanna aus Paris“, „Elke aus New York“ (Ortsvorsteherin Elke Hildebrandt), „Lotte aus Mailand“ und „Berend aus Priemelsfehn“. Querstreifen haben in der Mode Saison und um mit Vorurteilen aufzuräumen klärte Heinz Otten auf: „Querstreifen machen gar nicht dick! Die kann man ja nicht essen!“

Nach der vielseitigen Modenschau bedankte sich Heinz Otten für die gute Organisation und alle Helfer und Models, die ausnahmslos ehrenamtlich agierten. Die Models bekamen als Dankeschön einen Schal geschenkt, da sie laut Heinz Otten weder mit Gold noch mit Geld zu bezahlen waren. Anschließend konnten alle Besucher die neue Mode in der Alten Schmiede bewundern und anprobieren und schnell Entschlossene konnten die neuen Lieblingsstücke gleich erwerben und mit nach hause nehmen.

mode 2 

Fahrradtour des Vorstandes

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Wiesede – Upschört unternimmt
am 21.09.2014 eine Fahrradtour. Die gemütliche Tour entlang der Kanäle
führt die Gruppe über Marcardsmoor, Großefehn nach Wiesmoor.
Dort, an einem der höchsten Punkte Ostfrieslands, wird die Moorlandschaft erkundet.
Vorstandsmitglied Herbert Gellermann unterweist die Teilnehmer in die
Kunst des Torfstechens. Die Tour endet dann wieder im schönen
Wiesede.

Herbert Gellermann unterweist die  Gruppe in die Kunst des Torfstechens

Herbert Gellermann unterweist die Gruppe in die Kunst des Torfstechens

Bei bestem Wetter unternimmt der Vorstand eine Fahrradtour

Bei bestem Wetter unternimmt der Vorstand eine Fahrradtour

Die Zukunft der Landwirtschaft?

Das Thema „Landwirtschaft heute und in Zukunft“ war eine hochaktuelles Thema der eintägigen Kulturfahrt der ARGE Ländliche Erwachsenenbildung der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört. Das erste Ziel war der landwirtschaftliche Milchviehbetrieb des Jungbauern Ralf Collmann in Filsum. Zu einem Informationsgespräch war auch Erich Hinrichs, Präsident des ostfriesischen Landvolkverbandes, eingeladen. In einer sehr ausführlichen Präsentation ging der höchste Repräsentant der ostfriesischen Landwirtschaft auf die Entwicklung und die Vielzahl der Probleme in der Landwirtschaft ein. Viele Fragen wurden gestellt und konnten teils zufriedenstellend beantwortet. Sorgen machten sich alle wegen der zunehmenden Konzentration und wachsenden Betriebsgrößen, Probleme in der Massentierhaltung, den negativen Folgen der hohen Anzahl Biogasanlagen und die Belastungen für Natur und Umwelt

Die Frage, ob es eine Alternative zur intensiven Landwirtschaft gibt, wurde ebenfalls angesprochen. In der ökologischen Landwirtschaft sieht Hinrich bestenfalls eine Nische, die nicht in der Lage sei, die wachsende Weltbevölkerung (2050 geschätzte 9 Milliarden) zu ernähren. Nach einer gemütlichen Teepause in dem „Melkhuuske“, das mit Erfolg von der Seniorfamilie Collmann betrieben wird, wurde der moderne Milchviehbetrieb mit 120 Kühen besichtigt. Weiter ging es nach Großoldendorf (Uplengen) wo sich die Teilnehmer vom Betriebsleiter des Dienstleistungsbetriebes Frieling über die Entwicklung des Lohnunternehmens informierten. Beeindruckend war für alle der große Maschinenpark mit den PS-starken Schleppern und Maishäckslern. Der Betrieb sei über vierzig Jahre ein Dienstleister für die Landwirtschaft. Die computer- und satelitengesteuerte Technik ermögliche heute einen zielgenauen Einsatz der Dünge- und Spritzmittel. In der angegliederten Biogasanlage werden ausschließlich nachwachsende Rohstoffe (z. B. Mais) als Gärstoffe verwendet. Dich die viel zu hohe Anzahl der Biogasanlagen sei ein „Weg in die Sackgasse“, so der der Landvolkpräsidenten Die starke Nachfrage nach Maianbauflächen hätten die Pachtpreise für die Gründlandbetriebe in die Höhe getrieben. In dem nahgelegenen Bioland-Betrieb Jürgen ter Vehn ging es um das Thema ökologische Landwirtschaft und die Vermarktung der biologisch erzeugten Produkte. Die Information über die Anbaumethoden (natur- und umweltverträglich, keine Spritzmittel und Mineraldünger) überzeugte die Teilnehmer. Nach dem Rundgang über die Felder und durch die Gewächshäuser und den angegliederten Hofladen wurde im „Lüttje Cafe“ in Stapel am Moorerlebnispfad bei Kaffee und Torte der informative Tag beendet. Alle waren der Meinung, dass die Landwirtschaft, Haltung von Tieren, Erzeugung von Nahrungsmittel, für alle Verbraucher eine wichtiges Thema bleibe und der Verbraucher es in der Hand habe, welche Produkte gekauft oder gemieden werden. Die nächste Kulturfahrt geht am 09. Sept. nach Cloppenburg, wo das Freilichtmuseum und das Ammerland Themen sein werden.

Ferienpass-Aktion

Ferienaktion der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört

Am 25. Und 26.08.2014 fanden die tollen Ferien-Spaß-Aktionen der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört statt. Helga Pasemann, Irma Winter und Ortsvorsteherin Elke Hildebrandt begleiteten die vielen Kinder durch den bunten Nachmittag. Die Kinder konnten aus vielen gesägten Holzmotiven auswählen und diese nach Herzenslust bemalen. Für das leibliche Wohl sorgten selbst gebackene Muffins und frischer Holundersaft. Bei herrlichem Sonnenschein gab es auch genügend Zeit zum Toben auf dem Spielplatz.

Ferienpass Aktion 2014

 

 

Großes Helferessen der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört

Am 24.07.2014 fand das große Helferessen der Dorfgemeinschaft Wiesede- Upschört beim Ersten Vorsitzenden Ingo Friedrichs statt. Alle Helfer, die die Dorfgemeinschaft unterstützten, waren herzlich eingeladen. Bei herrlichem Wetter wurde gegrillt und viele Frauen hatten selbstgemachte Salate vorbereitet. Die Dorfgemeinschaft freute sich über rege Beteiligung und bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz bei der Pflege der Grünanlagen, bei Auf- und Abbauarbeiten der Veranstaltungen, für die vielen selbstgemachten Köstlichkeiten der Frauen und die vielen weiteren Dienste, die so viele Helfer und auch Nichtmitglieder geleistet haben. Eine gute Dorfgemeinschaft lebt durch den Zusammenhalt vieler Helfer und deshalb ist es wichtig dieses auch zu würdigen.

Krabbelgruppe absolviert Erste Hilfe Kurs am Kind

Krabbelgruppe absolviert Erste- Hilfe- Lehrgang am Kind

An drei Abenden im Juli trafen sich viele Eltern und Gäste der Krabbelgruppe Wiesede- Upschört in der Alten Schmiede zu dem Lehrgang Erste- Hilfe am Kind unter der Leitung von Dieter Janssen vom Deutschen Roten Kreuz. In Theorie und Praxis wurden viele Notfallsituationen besprochen und abgearbeitet. Dabei wurden sämtliche Themen von der kleineren Wundversorgung bis hin zur Reanimation gelehrt.

Landwirtschaft heute – Alternativen?

Zu  der nächsten Kulturfahrt unter dem Thema „Landwirtschaft heute“, am Sa. 16. August, lädt die ARGE der LEB in der Dorfgemeinschaft ein. Die Fahrt führt zu einem Bauernhof in Filsum. Dort wird der Vizepräsident des Landvolkverbandes zum Thema Landwirtschaft einen Vortrag halten. Nach einer Teepause, einem Hofrundgang geht es zum Mittagessen in den Fehnhof. Danach zu einer Biogasanlage und einem Biolandwirt in Uplengen. Der Abschluss ist eine Kaffeetafel in einem Bauernhofcafe in Stapel. Noch sind Plätze frei! Anmeldungen an: Günter Peters, Dobbenweg 4 26446 Wiesele, Mail: Kult-Tour@t-online.de oder 04948-565

Bundesverdienstkreuzverleihung für Günter Peters

g-peters-2

Bundesverdienstkreuzverleihung für Günter Peters

 Am 04. Juli 2014 wurde Günter Peters für seinen unermüdlichen Einsatz in drei Jahrzehnten das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Verleihung fand in der Kapelle in Wiesede im festlichen Rahmen mit zahlreichen Gästen statt.

Günter Peters, Ehrenvorstandsmitglied der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört, engagierte sich in Politik und zahlreichen Ehrenämtern und prägte somit eine ganze Region.

Stellvertretend für Bundespräsident Joachim Gauck zeichnete Wittmunds Landrat Matthias Köring Günter Peters mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland aus.

„Bundespräsident Gauck hat die richtige Wahl getroffen“, würdigte Köring den Geehrten. Viele aktuelle Politiker aus Bundestag, Landtag und den kommunalen Ebenen würdigten mit ihrer Anwesenheit die Verdienste des SPD-Politikers, wie auch viele Weggefährten und Mitstreiter, die Peters seit seinem Eintritt 1972 begleiteten.

Den größten Stellenwert für den Geehrten besitzt die Familie, die komplett aus Hamburg, Oldenburg und den USA angereist war, um den Ehrentag des ehemaligen Landtagsabgeordneten (1994- 2003) mitzuerleben.

„Diese Auszeichnung hat sich Günter Peters hart erarbeitet. Sie ist die Krönung seiner Arbeit“, sprach die Vorsitzende des SPD- Ortsverein Friedeburg anerkennend aus.

Der heute 70 jährige Günter Peters engagierte sich unter anderem als Ratsherr, Kreistagsabgeordneter und Mitglied des Niedersächsischen Landtages, wobei er in jeder Funktion zahlreiche weitere Aufgaben übernahm.

27 Jahre engagierte er sich als Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Wiesede-Upschört und organisiert noch heute Informationsveranstaltungen und Arbeitskreise zur Förderung der Jugend- und Seniorenarbeit.

Das Engagement des Geehrten für die kleinen Ortschaften würdigte Ubbo Reents von der Kirchengemeinde Reepsholt. Die Renovierung der Kapelle in Wiesede sei ein Zeichen seines Wirkens, so Reents. Daher verwunderte es auch nicht, dass sich Peters diesen Ort als Stätte seiner Ordensverleihung ausgewählt hatte.

Karin Emmelmann, Friedeburgs scheidende Bürgermeisterin, erinnerte sich gerne an den Tag als Günter Peters sie als Leiterin des Oldenburger Jugendamtes 2005 anrief und fragte, ob sie nicht Lust hätte nach Friedeburg zu kommen.

Der Geehrte selbst dankte mit den Worten: „Ich werde den Orden mit Stolz tragen“ und vergaß nicht zu betonen, dass ein Teil des Ordens seiner Frau Traute gehöre.

Die Dorfgemeinschaft Wiesede- Upschört bedankt sich für seinen unermüdlichen Einsatz und gratuliert herzlich zu dieser hohen Auszeichnung.